. .

Veranstaltung - Details

­­

Zurück

Quantensensoren und „optische“ Atomuhren

Ausstellung

Alltagsrelevante Anwendungen entwickeln Forscherinnen und Forscher mittels Quantensensorik, Metrologie und Gravitationsmodellierung. Laserabstandsmessungen zwischen Satelliten mit Nanometergenauigkeiten sollen künftig Massenveränderungen im Wasserkreislauf quantifizieren, um Klimaveränderungen zu bestimmen. Ultrakalte fallende Atomwolken in Quantengravimetern ermöglichen hochpräzise, schnelle Gravitationsmessungen auf der Erde. Und von „optischen“ Atomuhren generierte Frequenzen werden mit Genauigkeiten von 18 Nachkommastellen über Glasfaser zu Orten wie München und Paris übertragen, um eine neue Grundlage für Höhenmessungen zu schaffen.

Themenfeld Geodäsie, Klima
Veranstalter Institut für Erdmessung
Vortragende(r)
Uhrzeit 18.00 - 24.00 Uhr
Ort Hannover, Nienburger Straße 1
Gebäude 3101
Raum Messdach
Haltestelle Schneiderberg (Fahrplanauskunft)


Zurück

Das Lichhofprogramm

18.00–18.15 Uhr
Das Energiemitmachtheater

19.00–19.15 Uhr
Hip-Hop-Tanz-Show

21.00–21.15 Uhr
Orientalische Tänze

22.00–22.15 Uhr
Orientalische Tänze

23.00–23.30 Uhr
Big-Band-Konzert

Wo Essen und Trinken?
  • Hauptgebäude
  • ContiCampus
  • Nienburgerstr. 1
  • Appelstr. 9A im Hof
  • Herrenhäuser Str. 2
  • Herrenhäuser Str. 8
  • Campus Marienwerder
  • PZH
Standortfinder der Uni-Hannover